Lionda. Europaweit stark im Arbeitsschutz!
Lionda. Europaweit stark im Arbeitsschutz!

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten EFKffT, Elektrotechnisch unterwiesene Person EuP: Ausbildung, Schulung, Qualifizierung

Ausbildung: Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten EFKffT

.

Durch die Novellierung der Handwerksordnung ist es möglich geworden, Mitarbeiter im Betrieb zusätzlich zu ihrer Berufsausbildung noch zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten EFKffT weiterzubilden. Diese Änderung erschien notwendig, da hierdurch der betriebliche Projektablauf erheblich vereinfacht und beschleunigt werden konnte.

 

Wo einst eine Reihe unterschiedlicher Gewerke für die Fertigstellung eines Projektes notwendig waren, ist es heute zulässig, einen festgelegten Umfang elektrotechnischer Tätigkeiten durch Ihren Mitarbeiter direkt durchführen zu lassen.

 

Die Ausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten ist unterteilt in:

  • Grundmodul
  • Aufbaumodul(e)

Das Grundmodul vermittelt praxisnah die notwendigen Vorkenntnisse, die elektrotechnischen Zusammenhänge, wichtige Schutzvorkehrungen und das richtige Verhalten bei Unfällen. Nach erfolgreichem Abschluss werden im anschließenden Aufbaumodul wichtige fachspezifische Kenntnisse in Theorie und Praxis vermittelt. Das Aufbaumodul grenzt den Rahmen der betrieblich festgelegten Tätigkeiten Ihrer Elektrofachkraft EFK ein.

 

Inhalte:

  • Grundlagen Elektrotechnik
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms
  • Schutzmaßnahmen gegen direktes und indirektes Berühren
  • Prüfung der Schutzmaßnahmen
  • Maßnahmen zur Unfallverhütung
  • Grundlagen Erste Hilfe
  • Fach- und Führungsverantwortung
  • Betriebsspezifische elektrotechnische Anforderungen

 

Zielgruppe (Beispiele):

  • Handwerker
  • Schreiner
  • Küchenbauer
  • Mechaniker
  • Monteure
  • Sonstige Mitarbeiter, die als Elektrofachkraft für
    festgelegte Tätigkeiten eingesetzt werden sollen

 

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Erfüllung der Voraussetzungen gemäß
    BGV A3/DGUV Vorschrift 3 sowie TRBS 1203

 

Abschluss:

  • Zertifikat

 

Grundlagen hierzu ist:

  • DGUV Grundsatz 303-001 (BGG 944)
    Ausbildungskriterien für festgelegte Tätigkeiten
    im Sinne der Durchführungsanweisungen zur
    Unfallverhütungsvorschrift "Elektrische Anlage
    und Betriebsmittel" (BGV A3, VBG 4)

Ausbildung: Elektrotechnisch unterwiesene Person EuP

Mit dieser Ausbildung erlangt der Teilnehmer die Qualifikation zur Elektrotechnisch unterwiesenen Person und kann zur Durchführung von unkritischen Bedienungs- und Prüfaufträgen an ortsveränderlichen Betriebsmitteln in Ihrem Unternehmen beauftragt werden.

 

Beispiele für zulässige Arbeiten der
elektrotechnisch unterwiesenen Person:

  • Sichtkontrollen bei geöffneten Schaltschränken
  • Sichtkontrollen bei geöffneten Unterverteilungen
  • Fehlersuche an Einrichtungen, Schaltkästen, Verteilungen,
    welche durch die Elektrofachkraft freigegeben wurden
  • Unterstützung der Elektrofachkraft bei der Prüfungen
    nach DGUV Vorschrift 3 unter Verwendung eines
    geeigneten Prüfgerätes (mit Ja/Nein-Aussage)
    Beispiel: Handbohrmaschine, Handkreissäge,
    Verlängerungsleitungen mit Steckvorrichtungen.
  • Reinigen elektrischer Anlagen bzw. elektrischer
    Betriebsstätten

 

Inhalte:

  • Verantwortung
  • Übersicht relevanter Unfallverhütungsvorschriften
  • Übersicht relevanter Normen und Regeln der Technik
  • Eingrenzung der zulässigen Tätigkeiten
  • Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel,
    rechtliche Bestimmungen, Verantwortlichkeiten
  • Sicherheitsanforderungen an ortsveränderliche
    elektrische Betriebsmittel
  • Einblick in Prüfarten und Prüffristen
  • Vorstellung notwendiger Werkzeuge, Prüf-
    und Messgeräte
  • Praktische Durchführung der Prüfung
  • Rechtssicherer Nachweis der Prüfung durch
    Dokumentation

 

Auf Wunsch passen wir die Ausbildungsinhalte auch gerne entsprechend Ihrem Bedarf und Ihren betrieblichen Gegebenheiten an.

 

Zielgruppe (Beispiele):

  • Mitarbeiter, die als Elektrotechnisch
    unterwiesenen Person eingesetzt werden sollen

 

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Erfüllung der Voraussetzungen gemäß
    BGV A3/DGUV Vorschrift 3 sowie TRBS 1203

 

Abschluss:

  • Zertifikat

 

Grundlagen hierzu ist:

  • DGUV Vorschrift 3 (früher BGV A3)

Einsatzregionen: Unsere Inhouse Schulungen

Lionda GmbH ist Anbieter von Arbeitsschutzdienstleistungen und betriebsliche Fortbildungen. Inhouse Schulungen - in Ihrem Betrieb, auf Ihrer Baustelle, an einem Einsatzort Ihrer Wahl - führen unsere Trainer, Ausbilder und Dozenten für Sie bei ausreichender Teilnehmerzahl bundesweit und nach Abstimmung auch zu Ihren Schichtarbeitszeiten durch.

.

Sie wünschen eine individuelle Beratung zum Thema Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten EFKffT, Elektrotechnisch unterwiesene Person EuP ?

Rufen Sie einfach an unter 0 800 - 1 999 444 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Lionda GmbH 2017 Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Brandschutz, Prüfwesen, Ausbildung und Schulung, Internationaler Arbeitsschutz // European and international health and safety!